31.10.2015 / LIGA (A) in /vs. Bredstedt  (Quelle FuPA)

TSV Friedrichsberg genügen drei Minuten - Bredstedter TSV aufopferungsvoll, aber ohne Ertrag

Drei unsortierte Minuten sorgen für die Entscheidung: Der Bredstedter TSV verlor trotz einer kämpferischen Vorstellung gegen den favorisierten TSV Friedrichsberg mit 0:2 (0:0).

Von Beginn war es eine sehr taktische Partie. Bredstedt setzte die Prioritäten zunächst klar auf die Abwehr - und gelegentliche Konter, die Gäste auf Ballbesitz und schnelle Kombinationen oder Diagonalpässe in die Spitze.

Der erste BTSV-Konter sorgte gleich für Gefahr, Dirk Wessel (6.) wurde aber von Julian Schröder fair gestoppt. Im Gegenzug köpfte Harm Ohm (7.) den Ball nur Zentimeter neben den langen Pfosten. Bredstedt wurde nach einer halben Stunde aktiver. Einen direkten Eckball von Lars Albertsen (35.) faustete Sascha Petersen gegen und über die Latte, dem Kopfball von Hauke Mohr (36.) fehlte die Wucht.

Nach der Pause wurde die Partie hektischer, viele kleinen Fouls stoppten den Spielfluss. Trotzdem häuften sich jetzt die Chancen. Christopher Burger (48.) scheiterte an Sascha Petersen, ein Schuss von Albertsen (56.) aus 14 Metern stellte den Friedrichsberger Torhüter vor keine großen Probleme. Auf der Gegenseite verpasste Schubert (57.) nur knapp eine Flanke von Nielsen.

Kurz darauf machte es das starke Gästesturmduo besser: Schubert flankte von links, Nielsen war am langen Pfosten frei und köpfte aus drei Metern zum 0:1 (60.) ein. Bredstedt war kurzzeitig irritiert, und ganze zwei Minuten später leitete Schubert mit seinem Freistoß fast von der Mittellinie das schon entscheidende 0:2 ein: Gerrit Carstensen wollte den Ball klären, traf ihn aber so unglücklich, dass dieser auf dem Boden aufsetzte und sich über den verdutzten Mario Lorenzen zum 0:2 (62.) ins Tor senkte.

In der Schlussphase machten die Platzherren jetzt deutlich mehr Druck, brachten die Gästeabwehr mehrfach in Bedrängnis, aber zum Anschlusstor reichte es nicht. ,,Wir waren heute 65 Minuten gleichwertig. Friedrichsberg hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir bis zum 0:1 die besseren Chancen. Nach dem 0:2 haben wir mutiger und besser gespielt, aber es reichte nicht zu einem Tor. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben taktisch alles umgesetzt und gut gespielt", sagte Bredstedts Trainer Marc Schollek.

Bredstedter TSV: Lorenzen - T. Paulsen, G. Carstensen, Voss, Mohn (42. Nissen) - Albertsen, Mohr, Hecker, Thiesen (75. Techow) - Burger (67. H. Christiansen), Wessel.

TSV Friedrichsberg: S. Petersen - Thomsenn, Hagge, Schröder, Brodersen - Schubert, Ohm, P. Carstensen (67. Voland), Yildirim (83. P. Nielsen) - C. Nielsen, Pagel (75. Röh).

SR:
Yilmaz (Neumünster).
Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 C. Nielsen (60.), 0:2 G. Carstensen (62., Eigentor).


31.10.2015 // VORSCHAU (SHZ / SN -mb) //  TIPP ( in eigener Sache) :  Nicht vom Zeitungsmann "einlullen " lassen-  voll konzentriert die Aufgabe angehen !   

Verbandsliga: Schiedsrichter Hakan Yilmaz (Neumünster) pfeift heute um 14 Uhr die Partie des Bredstedter TSV gegen den TSV Friedrichsberg an – das vorletzte Spiel der Hinrunde und die nächste Chance für die Mannschaft von Trainer Erik von Lanken, den Platz in der Spitzengruppe zu festigen. Mit einem Sieg beim Tabellenneunten und einem weiteren Erfolg gegen DGF Flensburg würden die Schleswiger die Hinrunde mit 39 Punkten abschließen. Das wäre keine schlechte Bilanz. Aber zunächst geht es gegen Bredstedt. Das Team von Trainer Marc Schollek musste sich am vergangenen Wochenende nach drei Siegen in Folge Stern Flensburg mit 1:2 geschlagen geben. Klarer Fall: Friedrichsberg geht als Favorit in die Partie gegen den Aufsteiger

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute215
Gestern309
Diese Woche1976
Diesen Monat6413
Total178720

Wer ist Online

7
Online

Samstag, 24. Februar 2018 17:20
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top