11.Spieltag / 27.09.2014 / Quelle: SHZ / SN /29.09.2014 / gho/mb


So müssen wir weitermachen. Die Mannschaft hat eine sehr gute kämpferische Einstellung gezeigt“, zeigte sich Richard Heylmann, Ligamanager der SG Langenhorn-Enge, hochzufrieden über das 2:1 (2:0) in der Fußball-Verbandsliga Nord-West gegen den TSV Friedrichsberg. Die vom spielenden Interimstrainer Arne Jessen angeführten Nordfriesen verließen durch den Dreier die Abstiegsränge.

„In der Summe war die Niederlage verdient“, räumte Friedrichsbergs Trainer Erik von Lanken ein. „Wir sind zwar in der ersten halben Stunde recht ordentlich aufgetreten und haben mit Geduld gespielt. Aber über die gesamten 90 Minuten fehlte uns die Konzentration.“

Die Gäste hatten mehr Spielanteile, die SG war defensiv eingestellt. Ein Konter über Körting und Jessen fand den Weg zu Steffen Petersen, der den Ball jedoch nicht im TSV-Gehäuse unterbringen konnte (14.). Auf der Gegenseite verhinderte Florian Johannsen ein Gegentor (27.). In der 40. Minute bediente Körting mit einem schnell ausgeführten Freistoß den agilen Steffen Petersen, der zur Führung einnetzte. „Da waren wir einfach nicht wach genug“, kommentierte von Lanken die Unaufmerksamkeit seiner Mannschaft speziell in dieser Situation.

In der Kabine muss Coach Jessen sein Team offensichtlich auf volle Offensive eingeschworen haben. „Langenhorn hat richtig Vollgas gegeben. Wir sind ganz schön geschwommen“, beschrieb der TSV-Caoch die stärkste Phase der Gastgeber, die auch das 2:0 zur Folge hatte. Jessen markierte nach Doppelpass mit Petersen den Treffer (51.). Erneut auf Zuspiel von Petersen hätte Jessen alles klar machen können (58.). Bei einem Lupfer über Schlussmann Florian Thode gegen die Latte hatten die Gastgeber hingegen Glück (59.). Nach einem Handspiel von Christian Asmussen entschied Schiedsrichter Hahn auf Strafstoß – Mats-Oke Callsen verwandelte zum 2:1 (75.). In der Folge erhöhten die Gäste den Druck, erspielten sich aber keine zwingenden Torchancen. „Ein 2:2 wäre auch nicht verdient gewesen“, räumte von Lanken ein.

Die Heimelf  bekam viel Platz zum Kontern, Andre Friedrichsen (78.) und Lasse Körting (85.) scheiterten aber am starken Sascha Petersen.

gho/mb

SG Langenhorn/Enge: Thode – Dennis Petersen, Asmussen, Christiansen, Johannsen – Spreckelsen (65. Jensen), Tim Friedrichsen, Andre Friedrichsen, Steffen Petersen (73. Pokrat), Körting – Jessen (80. Tuschke).

TSV Friedrichsberg: Petersen – Brodersen, Callsen, Voland, Schubert (73. Petrowski) – Jöhnk (86. Thomsen), Ohm, Nielsen, Stürken – Pagel (73. Mauriczat), Stegemann.

Schiedsrichter: Hahn (Osdorf). – Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 (40.) Steffen Petersen, 2:0 (51.) Arne Jessen, 2:1 (79., Handelfmeter) Mats-Oke Callsen

Beste Spieler: Körting, Steffen Petersen, Andre Friedrichsen – Stegemann, Petersen.

 

Heute143
Gestern230
Diese Woche944
Diesen Monat6936
Total205862

Wer ist Online

2
Online

Freitag, 25. Mai 2018 20:37
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen