21.03.2015 /  26.Spieltag / LIGA mit 7:0 Kantersieg vs. Stern Flensburg (Quelle FuPa/ SHZ / SN)

Stern Flensburg gerät gegen Friedrichsberg unter die Räder

Nach dem knappen Auswärtserfolg in Heide hatte Friedrichsbergs Coach Erik von Lanken von seinen Schützlingen bei den weiteren Aufgaben etwas mehr Souveränität in der Defensive und eine effektivere Chancenverwertung gefordert. Im ersten Heimspiel des Jahres 2015 hielt sich seine Truppe voll an diese Vorgaben und feierte gegen Stern Flensburg einen 7:0-Kantersieg.

Auch wenn es gegen die insgesamt harmlosen Gäste von der Förde zunächst nur zu einem ,,dünnen" 1:0-Pausen-Vorsprung reichte, hatte der TSV auch schon in der ersten Hälfte alles im Griff, tat sich jedoch im Ausnutzen der Tormöglichkeiten schwer.

Nach knapp einer halben Stunde war aber dann der Führungstreffer fällig, als Jurek Petrowski regelwidrig gebremst wurde und Mannschaftskapitän Mats-Oke Callsen den Strafstoß zum 1:0 verwandelte. Die deutliche Dominanz der Platzherren hielt auch nach dem Seitenwechsel an, und die TSV-Fans mussten nicht mehr lange auf weitere Treffer warten. In der 53. Minute traf Cedric Nielsen zum 2:0.

Damit war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen. Das Team von IF-Coach Lars Meyer sah sich weiteren gezielten Angriffen der Gastgeber ausgesetzt und kassierte bereits 180 Sekunden später den dritten Gegentreffer, den Tim Schubert nach glänzender Vorarbeit von Marc Stegemann erzielte.

Weitere fünf Minuten danach hieß es 4:0 durch den nicht zu bremsenden Cedric Nielsen, der in der 79. Minute auch den fünften TSV-Treffer markierte. Mit einem sehenswerten Flugkopfball machte Rasmus Pagel nach Flanke von Harm Ohm das halbe Dutzend nur drei Minuten später voll, und auch der Torhunger von Cedric Nielsen war noch nicht gestillt. In der 88. Minute setzte sich der Youngster im TSV-Sturm noch einmal eindrucksvoll in Szene und erzielte seinem vierten Treffer an diesem Tag den 7:0-Endstand.

TSV Friedrichsberg: Petersen - Brodersen, J. Schröder, Callsen, Yilderim - Jöhnk, Ohm, Petrowski (62. Thomsen), T. Schubert (80. Mauriczat) - Stegemann (68. Pagel), Nielsen.

Stern Flensburg: Momsen - Möller, Hornung, von Diczelski, Hass (67. Lassen) - Müller, Liebmann (59. Böhm), Vasilenko, Grefe - Ghose, Neumann (59. Henningsen).

Schiedsrichter: Scharf (Lensahn).

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Callsen (29., Foulelfmeter), 2:0 Nielsen (53.), 3:0 T. Schubert (56.), 4:0 Nielsen (61.), 5:0 Nielsen (79.), 6:0 Pagel (82.), 7:0 Nielsen (88.).


VORBERICHT zum SPIEL :

Samstag, 21.03.2015 / LIGA & II. HERREN - Der DOPPELSPIELTAG - Dabei sein, unterstützen! LIGA Vorbericht / Quelle SHZ /SN / 21.03.15 / Heimpremiere nach langer Pause

Fußball-Fahrplan: TSV Friedrichsberg empfängt Stern Flensburg

Schleswig

Verbandsliga Nord-West: Nachdem der verspätete Start mit dem 1:0 beim Heider SV II zumindest vom Ergebnis her gelungen ist, will der TSV Friedrichsberg-Busdorf nachlegen. Im Heimspiel gegen Stern Flensburg (Sbd., 14 Uhr) soll das gesteckte Saisonziel von 60 Punkten mit einem weiteren Dreier ein Stück näher rücken. TSV-Coach Erik von Lanken erwartet eine weitere Steigerung: „Über den Auftakt in Heide kann man nicht meckern. Nun müssen wir wieder in den gewohnten Rhythmus kommen. Dazu gehört, dass wir im Defensiv-Verhalten souveräner werden und die Tormöglichkeiten cleverer nutzen.“

Das Hinspiel in Flensburg verlor der TSV 0:1. Team-Manager Sven Scherner erinnert sich: „Das Resultat ging in Ordnung, wir lieferten in allen Bereichen eine schlechte Leistung ab.“ Diese Scharte wollen die Gastgeber nun „Öhr-Arena“ auswetzen. Es ist die erste Partie des TSV auf eigenem Rasen, der endlich wieder bespielbar ist.

Scherner sieht die letzten Begegnungen im März als Einspielphase für das dicht gedrängte Programm im April: „Da wird es über Ostern und auch danach kaum Zeit zum Luftholen geben.“ Aber der TSV-Kader ist bis auf die momentanen Ausfälle von Daniel Voland und Martin Steffensen gut bestückt, die Spieler freuen sich auf ihre Aufgaben. „Schließlich wartet neben dem Stadtderby gegen 06 mit dem Pokalfight gegen den TSV Kropp ein weiteres Highlight“, so Scherner. Stern Flensburg verließ nach dem 5:3 gegen den TV Grundhof die Abstiegsränge. Trainer Lars Meyer muss gegen den TSV jedoch auf seinen torgefährlichen Angreifer Kim Tönder verzichten, der in Schlussminute die Rote Karte sah.


 

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute7
Gestern180
Diese Woche578
Diesen Monat6570
Total205496

Wer ist Online

1
Online

Donnerstag, 24. Mai 2018 00:28
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top