13.09.2014 /  09.Spieltag / Quelle:  SHZ / SN / 15.09.2014 / wsi/mb

0:1-Niederlage beim Tabellenvorletzten Stern Flensburg
- Spät war es, als Kim-Daniel Henningsen in der 87. Minute Fußball-Verbandsligist Stern Flensburg erlöste und mit dem 1:0 den ersten Saisonsieg perfekt machte. Und das gegen den TSV Friedrichsberg als Gegner, der sicherlich mit anderen Erwartungen nach Flensburg gereist war, als beim Tabellenvorletzten die vierte Niederlage zu kassieren. „Klar, wir wollten gewinnen, das war so eingeplant“, sagte Friedrichsbergs Manager Sven Scherner. „Als Mannschaft, die oben mitspielen will, sollte man die Partien gegen die Teams, die unterhalb des achten Platz stehen schon gewinnen.“

Ein klassenmäßiger Unterschied zwischen den abstiegsbedrohten Sternen und dem Tabellenvierten war an dem Tag aber nicht erkennbar. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen, allerdings ohne nennenswerte Möglichkeiten. Den Hausherren fehlte ein wenig der Zug zum Tor. Friedrichsbergs beste Chance unter vier bis fünf guten Möglichkeiten hatte Cedric Nielsen, der aber an Stern-Keeper Danny Momsen scheiterte.

Nach dem Wechsel waren die Platzherren leicht überlegen. Trotzdem hätte Friedrichsberg bis zur 60. Minute in Führung gehen können. „Dann wäre das Spiel sicherlich ganz anders gelaufen“, meinte Scherner. „Aber wenn du das Tor nicht machst, wirst du am Ende bestraft.“

Im weiteren Verlauf der Partie hatte der Gastgeber dreimal die große Chance durch Henningsen in Führung zu gehen, die er allerdings alle vergab. Erst als die 87. Minute anbrach schlug der Stürmer gnadenlos zu. Mit dem Rücken zum Tor nagelte er das Leder aus der Drehung gegen die Unterkante der Querlatte ins Tor. Die Freude bei Stern-Co-Trainer Thomas Knuth war groß: „Es war ganz wichtig für uns, heute zu gewinnen.“

Für den TSV-Manager war die Niederlage bei den Sternen bitter. Aber er bescheinigte den Gastgebern eine engagierte Leistung und gute Moral. Scherner hofft, dass diese Niederlage „ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit“ gewesen ist.

wsi/mb

TSV Friedrichsberg: Petersen – Thomsen, Brodersen, Schröder, Voland (46. Schubert) – Stegemann, Callsen, Nielsen, Jöhnk (46. Ohm) – Petrowski (80. Mauriczat), Pagel

Tore: 1:0 Henningsen (87.). Schiedsrichter: Gunnar Wallmeier (TSV Hattstedt). – Zuschauer: 100. – Beste Spieler: Henningsen, Hass, Brose / Nielsen, Pagel

 

 

Heute143
Gestern230
Diese Woche944
Diesen Monat6936
Total205862

Wer ist Online

2
Online

Freitag, 25. Mai 2018 20:39
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen