08.08.2015 / LIGA vs. Husum / Bericht & Fotoserie FuPA (Quelle: SHZ /SN / um)


Punkteteilung in Friedrichsberg

Mit einem leistungsgerechten 2:2 (0:0) endete das zweite Heimspiel des TSV Friedrichsberg-Busdorf gegen die Husumer SV. Zu dieser Einschätzung kam auch TSV-Trainer Erik von Lanken: „Nach unserer 2:1-Führung hatten wir die Sache eigentlich fest im Griff und kassieren dann fünf Minuten vor Schluss noch den unnötigen Ausgleich“, war von Lanken ein wenig verärgert, räumte aber auch ein, dass die Husumer in der ersten Hälfte spielerisch deutlich überlegen waren. „Meine Mannschaft verdient ein Lob für die Steigerung nach der Pause, als sie trotz des schnellen Rückstandes wieder ins Spiel fand und dieses um Haaresbreite noch gedreht hätte.“

Vom Anpfiff am demonstrierten die Gäste aus Husum ihre spielerische Klasse, drückten zudem aufs Tempo und „verdonnerten“ die Platzherren zu einer Abwehrarbeit, die sie in dieser extremen Form nicht erwartet hatten. Die größte Möglichkeit zur HSV-Führung vergab Marcel Cornils Mitte der ersten Hälfte. Die beiden Chancen des TSV durch Tim Schubert und Cedric Nielsen verpufften eher halbherzig.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber eine wesentlich bessere Einstellung und waren nun auch in spielerischer Hinsicht gleichwertig. Nachdem die Gastgeber die Husumer Druckwelle im ersten Durchgang schadlos überstanden hatte, liefen sie in der 49. Minute in einen Konter der Gäste, den Luca Sander nach Vorarbeit von Marcel Cornils zum 0:1 vollendete.

Die Trotzreaktion des keineswegs resignierenden TSV wurde nach einer Stunde Spielzeit mit dem 1:1 durch Leif-Erik Jöhnk belohnt. Zwölf Minuten nach dem Ausgleich verteilte Gäste-Keeper Momme Reinhold ein Gastgeschenk in Form eines verunglückten Abschlags. Cedric Nielsen nahm dankbar an und markierte ohne große Mühe das 2:1.

Aber auch die Gastgeber patzten noch einmal in der Schlussphase. Fünf Minuten vor Schluss leisteten sich die Friedrichsberger einen unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Nutznießer war Luca Sander, der seinem Team mit dem 2:2 einen Punkt rettete.

um

TSV Friedrichsberg:Petersen - Röh, J. Schröder (78. P. Nielsen), Hagge, S. Thomsen - Jöhnk (66. T. Brodersen), Carstensen, T. Schubert, Stegemann (87. Mauriczat) - Ohm, C. Nielsen.

Schiedsrichter: Stotzem (Hennstedt) – Zuschauer: 120 –

Tore: 0:1 L. Sander (49.), 1:1 Jöhnk (60.), 2:1 C. Nielsen (72.), 2:2 L. Sander (85.).

Beste Spieler: Stegemann, C. Nielsen - Lorenzen, L. Sander.


Stimme(n) zum Spiel:

Nach dem Spitzenspiel sprach Friedrichsberg Sven Scherner von einem gerechten Ausgang, „wenn man die gesamten 90 Minuten sieht“. Husums Führung drehten die Gastgeber in eine Führung. „Danach hatten wir die größeren Spielanteile und noch gute Chancen. Aber wie es so ist ... Wir können aber mit dem Punkt gut leben.“


08.08.2015 / VORSCHAU ( Quelle / Bericht - SHZ-SN-mb)

Zum Party machen braucht man beim TSV Friedrichsberg keinen Grund, ein Sieg gegen die Husumer SV (heute 14 Uhr) wäre ein guter Anlass. Mehr noch: „Wir müssen uns Stück für Stück steigern und ein Erfolg wäre genau die richtige Einstimmung für das Derby am Mittwoch“, sagt Sven Scherner. Doch vor dem Auftritt am Schützenredder liegt die Partie auf dem A-Platz am Öhr, der sich in einem ausgezeichneten Zustand befindet. „Das hat die Stadt sehr gut gemacht“, sagen Scherner und Trainer Erik von Lanken unisono. Etwas „sehr gut machen“ will Friedrichsberg auch sportlich. „So eine starke Phase, wie gegen Tellingstedt, würde uns sicherlich in die Karten spielen“, sagt der Liga-Manager und könnte sich eine Wiederholung des Schubert-Nielsen-Dreierpacks zwischen der 32. und 38. Minute gut vorstellen. Was ihn obendrein noch freuen würde, wäre ein zu Null-Spiel. Voraussichtlich werden Mats-Oke Callsen und Saffit Yildirim fehlen.

 

Heute6
Gestern230
Diese Woche807
Diesen Monat6799
Total205725

Wer ist Online

1
Online

Freitag, 25. Mai 2018 01:00
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen