09.04.2016 // LIGA ( H)  vs. TSV Nord Harrislee

TSV Friedrichsberg trifft zur richtigen Zeit

Mit einem glatten 5:0 (2:0)-Heimsieg gegen den TSV Nord Harrislee bestätigte der TSV Friedrichsberg seinen Aufwärtstrend und zeigte sich nach vielen Wochen endlich wieder torhungrig.

Friedrichsbergs Trainer bescheinigte seiner Mannschaft eine ordentliche Gesamtleistung: „ Wir hatten endlich mal wieder Glück im Abschluss und haben zum richtigen Zeitpunkt unsere Tore erzielt,“ meinte Erik von Lanken, der aber einräumte, dass es „zunächst nicht nach einem so deutlichen Endstand“ aussah. „Wir hatten einen holprigen Beginn und fanden zunächst nicht unseren Rhythmus. Der TSV Nord war in den ersten zehn Minuten beider Hälften sehr dominant und hätte in diesem Zeitraum durchaus den einen oder anderen Treffer erzielen können. Anschließend lief es dann bei uns.“

Schon nach 60 Sekunden verfehlten die Gäste knapp das Ziel und auch in der Folgezeit gab es etliche gefährliche Szenen im Strafraum der Platzherren, die jedoch vom aufmerksamen TSV-Keeper Sascha Petersen bereinigt wurden. Praktisch wie aus dem Nichts hieß es nach 24 Minuten 1:0 für die „Blauen“. Im Mittelfeld kam Lars Klesing an den Ball, drängte energisch in Richtung Harrisleer Strafraum und traf, nachdem er noch einen Gegenspieler stehen gelassen hatte, mit einem satten Rechtsschuss ins untere Eck. Nur vier Minuten später war Klesing wieder zur Stelle und markierte auch den zweiten Friedrichsberger Treffer.

Nun lief es beim Heim-Team richtig rund und noch vor der Pause hätte der Vorsprung bei Chancen von Rasmus Pagel, Harm Ohm und Sven Thomsen erhöht werden können.

Den zweiten Durchgang begannen die Gäste ebenso voller Elan, wie die erste Hälfte. Wieder kam es vor dem Gehäuse von Sascha Petersen zu einigen Turbulenzen, doch der TSV-Schlussmann verhinderte gegen Mustafa Kassem und Chris Jurijczuk den Anschlusstreffer. Das 3:0 in der 57. Minute warf die Gäste dann sichtlich aus der Bahn. Rasmus Pagel lupfte den Ball über die gegnerische Abwehrkette in den Lauf von Tim Schubert, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und unhaltbar vollendete.

Treffer Nummer vier ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Der gerade erst ins Spiel gekommene Leif-Erik Jöhnk schaltete nach einem von Nord-Torhüter Pascal Carstensen zunächst abgewehrten Schubert-Schuss am schnellsten und drückte den Ball über die Torlinie. Den Schlusspunkt setzte der in der zweiten Halbzeit überragende Tim Schubert in der 84. Minute mit dem 5:0.

um

TSV Friedrichsberg: Petersen - Brodersen, S. Thomsen (69. P. Nielsen), J. Schröder, Yildirim - Callsen, Hagge, Ohm (77. Röh), Klesing, Schubert - Pagel (60. Jöhnk).

TSV Nord Harrislee: Carstensen - Rabenseifner, Kassem, Grüneß (63. Finn Peters), Jurijczuk - Wiese, Ghailane, Nielsen, Albrozeit (76. Plöger), Hansen - Rössner. –

Schiedsrichter: Krautwurst (Suchsdorf). – Zuschauer: 150. Tore: 1:0, 2:0 Klesing (24., 28.), 3:0 T. Schubert (57.), 4:0 Jöhnk (64.), 5:0 T. Schubert (84.).Beste Spieler: Callsen, T. Schubert, Klesing - Kein auffallender Akteur.


Vorbericht: 09.04.2016 // LIGA/ VORSCHAU vs. Nord Harrislee ( Quelle SHZ/SN)

Rasmus PAGEL zuversichtlich ! > Weiter im Aufwind ? TSV Friedrichsberg-Busdorf empfängt den TSV Nord Harrislee

Der TSV Friedrichsberg scheint sich nach kurzer Krise wieder rechtzeitig gefangen zu haben. Nachdem das Team in den letzten beiden Punktspielen und auch im Kreispokal gegen SH-Ligist TSB Flensburg jeweils nach 90 Minuten ohne Gegentor blieb, wollen Trainer Erik von Lanken und seine Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV Nord Harrislee (heute, 14 Uhr) den Aufwärtstrend fortsetzen, um das angestrebte Saisonziel noch zu erreichen – und das ist Platz fünf.

Liga-Manager Sven Scherner ist optimistisch: „Wir haben gegen den TSB eine ansprechende Partie gezeigt. Alle, die vermutet haben, dass wir am Ende einbrechen, haben wir eines Besseren belehrt. In der Schlussminute hatten wir sogar durch Tim Schubert die große Möglichkeit, für eine Riesenüberraschung zu sorgen.“

Gegen den TSB spielten die „Blauen“ in einer stark veränderten Aufstellung gegenüber den vergangenen Wochen. Das fing zwischen den Pfosten an, woNachwuchs-Keeper Jason Helbig Stamm-Torhüter Sascha Petersen glänzend vertrat. Auch Youngster Lasse-Tom Kybelka machte ein starkes Spiel und empfahl sich für weitere Einsätze.

Da sich die Defensiv-Abteilung des TSV stabilisiert hat, sollen nun auch wieder die Offensiv-Aktionen mit Treffern belohnt werden. Das muss an diesem Wochenende noch einmal ohne Cedric Nielsen gehen, der von seiner Vier-Spiele-Sperre erst drei Pflichtspiele abgesessen hat.

Doch die Friedrichsberger haben etliche Akteure, die immer für einen Treffer gut sind. Einer davon ist Rasmus Pagel, der auf einen klaren 3:0-Sieg tippt. Wieviele Tore er selbst dazu beisteuert, ließ er offen.
Die Harrisleer können dieser Begegnung gelassen entgegensehen. Nach dem Aufstieg stand Trainer Mario Albrozeit mit seiner Truppe immer im gesicherten Mittelfeld und das ist auch jetzt nach zuletzt drei Siegen der Fall. Mit 37 Punkten auf Rang acht stehend, sind für den Neuling von der Grenze keine großen Sprünge nach oben oder unten drin.

um.

 

 

 

Heute26
Gestern212
Diese Woche454
Diesen Monat3971
Total244115

Wer ist Online

1
Online

Mittwoch, 17. Oktober 2018 02:28
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen